Epagneul Pont-Audemer

Den Epagneul de Pont-Audemer, in Frankreich kurz „Ponto“ genannt, gibt es schon seit dem ausgehenden 19. Jahrhundert. Ab 1886 wurde die Rasse gezielt selektiert und war insbesondere in der Normandie weit verbreitet. Eine Herkunft aus dem Städtchen Pont-Audemer kann nicht gesichert nachgewiesen werden. Durch die Auswirkungen des II. Weltkrieges, war die Rasse fast verschwunden. 1949 begann man sie wiederzubeleben, mit großem Erfolg. Allerdings nahm das Interesse in den 80iger Jahren stark ab, und der alte Pont-Audemer Zuchtverein wurde mit dem Club Epagneul Picard und Bleu de Picardie zusammengelegt. Das Hauptverbreitungsgebiet ist Frankreich. Wenige Hunde findet man in Deutschland, Holland und Großbritannien.

Die Franzosen bezeichnen den Epagneul de Pont-Audemer oft als den „Clown der Sümpfe“. „Clown“ wegen der lustigen und unkomplizierten Art bis ins hohe Alter und sicherlich auch wegen des Lockenschopfs, „der Sümpfe“ wegen der besonderen Eignung für den Einsatz an Gewässern. Er wurde ursprünglich überwiegend für die Wasserarbeit eingesetzt. Das Fell ist besonders für diesen Zweck geeignet und trocknet schnell. Das selbständige Suchen von Enten ist seine Passion. Aber er stöbert auch mit Leidenschaft im Gestrüpp und setzt die hervorragende Nase bei der Feldarbeit ein, um Fasane, Rebhühner, Kaninchen und Hasen aufzuspüren. Da der Epagneul de Pont-Audemer auch ausgezeichnet apportiert, führte das dazu, dass er zunehmend als Begleiter im Feld Verwendung fand. Aufgrund der guten Nase, ist der Epagneul de Pont-Audemer auch bei der Schweißarbeit sehr erfolgreich. In Frankreich nennt man diese umfangreiche Verwendungsmöglichkeit „polyvalent“,  übersetzt – ein sehr vielseitiger Jagdhund.

Das ausgesprochen freundliche Wesen dieser Rasse macht den Epagneul de Pont-Audemer zum ausgezeichneten Familienhund. Und die genannte Vielseitigkeit beim jagdlichen Einsatz macht ihn zu einem hervorragenden Begleiter von Jägern. Der Epagneul de Pont-Audemer lässt sich sehr gut ausbilden, allerdings sollte man Härte vermeiden. Eine Ausbildung mit Konsequenz und Motivation führt zu überzeugenden Leistungen.

Eines ist sicher, wer mit einem Epagneul de Pont-Audemer unterwegs ist, wird immer wieder angesprochen und kommt so in Kontakt zu seinem Umfeld. Das Erscheinungsbild ist einfach auffällig und weckt sehr viel Interesse.

Es soll weltweit ca. 450-500 Hunde geben. Bedauerlicherweise ist die Rasse etwas aus der Mode gekommen, besitzt jedoch ein sehr großes Potential. Eine zuletzt angestiegene Nachfrage lässt erkennen, dass uns der Epagneul de Pont-Audemer erhalten bleibt und viele neue Besitzer und Besitzerinnen finden wird.

Verbreitung:
Überwiegend Frankreich, einige wenige Exemplare in Deutschland, Niederlande und Großbritannien

Größe:
Hündin: 52 cm bis 58 cm
Rüde: 52 cm bis 58 cm

Gewicht:
ca. 20 kg

Haar:
gekräuseltes Fell mit einer charakteristischen Haartolle am Scheitelpunkt des Kopfes

Farbe:
Kastanienbraun oder braungrau, auch mit Weiß, z.B. am Rutenende

Rute:
Wird (wurde) 1/3 bis 1/4 kupiert!

Rassebeschreibung FCI:
EPAGNEUL DE PONT-AUDEMER (fci.be)